US-Regierung schuf al-Kaida und ist in 9/11 involviert

US-Regierung schuf al-Kaida und ist in 9/11 involviert

Ein ehemaliger Kongressabgeordneter sagte nun, dass die US-Regierung Al-Kaida geschaffen hatte und involviert gewesen war an dem Mord der eigenen Bürger an 9/11; Elemente der Bush-Administration hätten die Angriffe auf das WTC und das Pentagon unterstützt. Daniel Hamburg, ein Demokrat, wurde im Jahr 1992 in den ersten Kongressdistrikt von Kalifornien gewählt und bei einer Wahlkampagne für das Gouverneursamt in Kalifornien belegte er den dritten Platz.

Hamburg ist der Co-Author eines Aufsehen erregenden Artikels im San Francisco Chronicle, in welchem er das Programm zur Verhaftung von amerikanischen Bürgern in Internierungslager während eines nationalen Notstandes darlegt. In der Alex Jones Show sagte Hamburg am Freitag, dass er an einem Artikel arbeite über verloren gegangene Nuklearwaffen bei der Minot-Panne und er stimmte zu, dass die Meldung als eine Tarnung für die Detonation eines Nuklearsprengkopfes verwendet werden könnte, um für die Attacke al-Kaida verantwortlich zu machen.

Jede Regierung die ihre eigenen Bürger mit einem Bombenanschlag in der größten Stadt des Landes töten kann, könnte alles tun...man kann bei denen nichts ausschließen,

sagte Hamburg und stellte klar, dass er sich auf 9/11 bezieht.

Ich bin in dem Lager [welches postuliert dass die Regierung] es unterstützt hatte; ich denke es gab viel Insider-Hilfe, diese ganze Sache wurde nicht aus einer Höhle in Afghanistan gesteuert,

fügte er hinzu.

Die Beweise dafür dass Al-Kaida in Wirklichkeit ein Arm der US-Regierung ist, sind zahlreich...Ich weiß dass dies wahr ist,

schlussfolgerte Hamburg und zitierte die Forderung nach einem neuen Pearl Harbor der Plangruppe "Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert" vor den Anschlägen 2001.

...es ist hart für die Leute zu glauben dass ihre Regierung so heimtückisch sein könnte wie diese aber die Beweise existieren,

schloss Hamburg.