Die Psychologie der Leugnung

Die Psychologie der Leugnung

Es ist schwer für das Gute an Böses zu glauben, so wie Böses nicht an das Gute glaubt.

Marcus Tullius Cicero, Römischer Staatsmann, Redner, Schriftsteller (106-43 BC)

Ich werde ab und zu beschimpft, ich wäre mit dem was ich schreibe völlig gaga, ich würde überall eine Verschwörung sehen und sollte deshalb meinen Kopf untersuchen lassen. Sollen wirklich die Menschen welche die Welt wie sie uns dargestellt wird anzweifeln, welche berechtigte Fragen stellen und eine andere Sicht der Geschehnisse haben und nicht jeden Scheiss den man erzählt bekommt glauben, sich psychologisch untersuchen lassen? Sind wir die Kranken? Oder sind die, welche die offiziellen Geschichten die über die Medien verbreitet werden und ungeprüft, unkritisch und gutgläubig schlucken, die welche den Politikern alles glauben, und was die Zeitungen schreiben und die TV-Nachrichtensprecher sagen für bare Münze nehmen, welche den Kopf in den Sand stecken, sagen es gäbe überhaupt keine bösen Absichten und von schlimmen Sachen nichts wissen wollen, also die Leugner der Realität, nicht die welche wirklich psychologisch untersucht werden sollen?

Ich bin der Meinung, die Realitätsleugner sollten sich mal fragen, in welcher Scheinwelt sie leben und ob ihre dauernde Leugnung und nicht wahrhaben wollen tatsächlich krankhaft ist, oder ob sie nur Feiglinge sind, welche die Wahrheit nicht verkraften.

Menschen welche die Geschehnisse anzweifeln und andere Absichten vermuten, werden sehr schnell als Verschwörungstheoretiker und als Spinner abgetan. Es wird nicht mit Fakten argumentiert, sondern einfach nur verunglimpft und schubladisiert. Nur, was ist eine Verschwörung und wann finden sie statt? Ganz einfach, sobald zwei Menschen sich absprechen um etwas Heimliches zu tun, handelt es sich um eine Verschwörung.

Millionen von Menschen, ja wir alle, sind Teil einer gigantischen Verschwörung, nämlich die, dass es einen Weihnachtsmann gibt. Es ist wohl eine harmlose Verschwörung, aber trotzdem einigen wir uns alle darauf, die Illusion aufrechtzuerhalten, es gebe einen Weihnachtsmann, der mit seinem Rentierschlitten zu Weihnachten jedes Haus besucht und über dem Kamin reinkommt und die Geschenke verteilt. Die Kinder sollen dies glauben. Wir erzählen ihnen nicht wie es wirklich ist, dass es gar keinen Weihnachtsmann gibt, keine Rentiere, keinen Schlitten und mit seinem dicken Bauch kommt er auch nicht den Kamin runter. Die Kinder sollen an eine Illusion, an ein Märchen glauben, und nicht wissen, dass tatsächlich wir die Geschenke kaufen und sie unter den Weihnachtsbaum legen.

Genau wie es die Illusion des Weihnachtsmannes gibt, gibt es auch viele andere Illusionen über was in der Welt passiert, über was in den Geschichtsbüchern steht und was die Elite uns glauben lassen will.

Und wenn ein intelligentes Kind darüber nachdenkt und nachrechnet und zum Schluss kommt, wie kann der Weihnachtsmann überhaupt die Millionen von Häusern und Wohnungen alle in einer Nacht besuchen und die Geschenke verteilen, denn die Zeit reicht ja gar nicht aus, dann sagen wir, es soll nicht so viel denken, keine Fragen stellen und es soll schweigen.

Das ist eine klassische Verschwörung, die verheimlicht was wirklich passiert, und wir machen sie alle mit.

info 64

Genau das gleiche passiert mit vielen Geschehnissen in der Welt die Illusionen sind, die wir kollektiv aufrecht erhalten. Wenn man diese hinterfragt, nachdenkt, und zum Schluss kommt, es kann nicht stimmen, wir werden angelogen, wird man auch von den Mächtigen wie ein Kind behandelt und es wird einem gesagt, stell nicht so viel Fragen und sei still.

Wer also argumentiert, es gäbe keine Verschwörungen und jeder der dies behauptet ist krank, ist ein Realitätsleugner und der wirkliche Kranke.

Mir wird auch als Gegenargument für eine Verschwörung oft gesagt, wenn viele Leute beteiligt sind, dann kann man das nicht geheim halten, ein Insider würde ja irgendwann reden und die Wahrheit verraten. Da so was nicht passiert, gibt es keine Verschwörungen.

Das ist natürlich ein unhaltbares und schwaches Argument, denn erstens kann man Verschwörungen sehr wohl geheim halten, auch wenn Tausende Menschen beteiligt sind, und zweitens verraten Beteiligte laufend Verschwörung, nur sie haben keine Stimme, man will ihnen nicht zuhören und sie werden unterdrückt.

Ein Beispiel wie etwas ganz Grosses geheim gehalten werden konnte, ist das Manhattan Projekt, wo zehntausende Menschen daran gearbeitet haben, die erste Atombombe zu bauen. Diese Verschwörung war viele Jahre völlig geheim und niemand wusste davon. Ja, es konnte so geheimgehalten werden, dass sogar der Vizepräsident Harry Truman nichts davon wusste und erst als Präsident darüber informierte wurde und die Öffentlichkeit erst nachdem die erste Atombombe über Hiroshima abgeworfen und Hunderttausende Zivilisten mit einem Blitz getötet wurden.

Und es wird mir auch gesagt, ein demokratischer Staat macht keine kriminellen Sachen und deshalb ist es Blödsinn schlechtes den gewählten Politikern zu unterstellen und sie machen keine Verschwörungen gegen das Volk.

Die, die so was behaupten, leugnen damit ganz klar, dass die CIA dutzende demokratisch gewählte Regierungen überall auf der Welt gestürzt und politische Morde begangen hat, dass Präsident Roosevelt absichtlich den Angriff der Japaner auf Pearl Harbour zugelassen hat, wobei 2000 amerikanische Seeleute gestorben sind, dass Vizepräsident Johnson hinter dem Mord von Präsident Kennedy steckt, dass es einen Präsidenten Nixon gegeben hat, der wegen der Watergate-Affäre zurücktreten musste, dass der 11. September ganz klar ein selbstinszenierter Angriff war, der 3'000 Menschen tötete, und das Präsident Bush einen Angriffskrieg gegen den Irak befahl, der mittlerweile über 1 Million Zivilisten das Leben gekostet hat und er die Menschen über den Kriegsgrund komplett angelogen hat.

Die Leugner wollen nicht zur Kenntnis nehmen, dass es laufend kriminelle Verschwörungen gibt, dass Politiker immer wieder Morde befehlen und dass ihnen der Tot von Tausenden von Menschen völlig egal ist, auch in sogenannten Demokratien.

Und Verschwörungen gibt es genau so in Grosskonzernen, wie der Siemens-Skandal deutlich zeigt, wo die höchsten Gremien ein ganzes System an Korruption und Unterschlagungen unterhalten haben.

piggy bank 64

Das beteiligte Verschwörer sich immer wieder outen, sieht man schon am letzten Fall mit E. Howard Hunt, was ich hier beschrieben habe, wo er seine Beteiligung an der Kennedy Ermordung zugegeben und wer alles dahinter steckt verraten hat. Obwohl dies eine sensationelle Nachricht wäre, die auf der Titelseite von allen Zeitungen stehen müsste, will das niemand hören und kein Medium berichtet darüber.

Eine totale Realitätsleugnung, die damit zu begründen ist, die Wahrheit ist angeblich zu schmerzhaft für die Menschen, sie würde den Glauben an die Unfehlbarkeit der Autorität, an das was die Politiker sagen und dass der Staat nur Gutes für seine Bürger will, völlig untergraben.

Diese Illusion darf nicht zerstört werden, die Menschen dürfen nicht wissen, dass es auch Böses gibt, dass der Staat kriminell sein kann, dass es Mächtige gibt die Morde begehen, dass Konzerne unmoralisch und gierig sind und für Geld alles machen. Wenn die Menschen das wüssten, meint man, fallen sie in ein Loch, würde ihr Weltbild zerstört, sie ihren Glauben verlieren und es würde Chaos und Anarchie resultieren.

Ich bin aber der Meinung, die Menschen sollen und müssen die Wahrheit wissen. Es ist eine Versklavung, wenn man ihnen dauernd eine Scheinwelt mit Lügen vorgaukelt. Jeder der den Film "Die Matrix" gesehen hat versteht was ich meine. Dort werden die Menschen in Brutkästen gehalten und mit einem Kabel sind sie mit einem gigantischen Computersystem verbunden, die Matrix, welche ihnen eine Simulation der Welt, eine Illusion ins Hirn einspeist.

Sie glauben, dass das was sie "erleben" die Realität ist, dabei ist es nur eine Computer-Simulation. Tatsächlich liegen sie regungslos in einer Nährflüssigkeit, in einem Brutkasten, und erleben eine Lüge die der "Designer" für sie macht.

Unsere Welt ist genau gleich, eine Illusion die uns über die Medien eingespeist wird.

Jetzt kann der Held des Films, Neo, entscheiden, ob er die blaue oder die rote Pille nehmen will. Mit der blauen geht er zurück in die Illusion und "lebt" in seiner Scheinwelt weiter. Nimmt er die rote Pille, wacht er auf, zieht den Stecker raus und befreit sich von der Matrix und sieht die echte Realität, die leider nicht so schön und bunt ist.

So, jeder kann jetzt entscheiden was er machen will, wie Neo, die blaue oder die rote Pille nehmen. Entweder den Kopf in den Sand stecken und zurück in die Illusion gehen, oder aufwachen und sich mit der Realität auseinandersetzen.

Neo war mutig und wollte die Wahrheit wissen um sich zu befreien, auch wenn es weh tat.

Genau wie Martin Luther King gesagt hat:

"Die Wahrheit wird dich befreien!" und Franklin D. Roosevelt hat gesagt: "Nur vor einem müssen wir Angst haben, von der Angst selber".

Und ich sage, wacht auf und befreit Euch von dem Deckmantel der Lüge, stellt Fragen, verlangt Antworten!

Wenn ich verzweifelt bin erinnere ich mich dran, dass in der Menschheitsgeschichte die Wahrheit und die Liebe immer gewonnen haben. Es gab Mörder und Tyrannen und für eine gewisse Zeit schienen sie unbesiegbar. Aber am Schluss fallen sie immer. Denke daran, immer!

Mohandas Karamchand Gandhi, politischer und spiritueller Führer (1869-1948)