Die Märchenerzähler vom ZDF lügen weiter 9/11

Die Märchenerzähler vom ZDF lügen weiter 9/11

Letztes Jahr, zum 6. Jahrestag des 11. September, hat das ZDF nur den Bullshit der offiziellen Lügengeschichte über die Ereignisse verbreitet, was ich hier aufzeigte und Punkt für Punkt dementiert habe, und dieses Jahr machen sie genau so weiter mit der Sendung "Das Geheimnis des dritten Turms."

Das Zensierte Desinformations Fernsehen ZDF war am 08. 09. 2008. wieder am Werk und hat in ihrer History Sendung weiter Geschichtsfälschung betrieben. Sie sind genau diejenigen welche es ermöglichen, dass die Verbrechen der wirklichen Täter hinter 9/11 nicht aufgeklärt, sondern vertuscht werden, in dem sie die Informationen zensieren, unterdrücken und verfälschen. Hier nur einige Beispiele:

Beispiel 1:

Das Originalzitat von Larry Silverstein, den Besitzer von WTC7, haben sie zur Hälfte weggelassen.

And they made that decision to pull and we watched the building collapse

Und sie trafen diese Entscheidung zu ziehen und wir beobachteten wie das Gebäude zusammenbrach

Der Begriff to pull, ziehen oder reissen, im Zusammenhang mit einem Gebäude, heisst in der Abrissindustrie, die Säulen die das Gebäude tragen werden unten weggezogen, also das Gebäude wird gesprengt.

Das ZDF hat den Teil des Satzes von Silverstein " ... und wir beobachteten wie das Gebäude zusammenbrach" einfach zensiert,

was aber massgeblich ist. Sie verbreiten weiterhin die Lüge, Silverstein hätte mit dem ersten Satzteil Und sie trafen diese Entscheidung zu ziehen ... er meinte damit, die Feuerwehrleute würde man abziehen.

Das ist einfach nicht wahr, denn im Gebäude gab es gar keine Feuerwehrleute, die man hätte abziehen können. Sagen sie ja selber am Anfang der Reportage, es gab aus Wassermangel keine Feuerlöschaktion.

Was stimmt denn nun? Gab es Feuerwehrleute im Gebäude die gelöscht haben, das Feuer also bekämpft wurde, und die laut Silverstein's to pull abgezogen wurden, oder gabe keine und deshalb kann man die Aussage to pull nur als Sprengung des Gebäudes interpretieren? Jedenfalls, in dem man den zweiten Teil des Satzes weglässt, wird der Zusammenhang zum Gebäudezusammensturz unterdrückt.

Damit betreibt das ZDF ganz klar Zensur, Desinformation und Fälschung der Tatsachen.

warning 64

Im anschliessenden Chat nach der Sendung wurde der Redakteur gefragt, warum der Satz von Silverstein gekürzt wurde:

bio1: Warum haben Sie die Aussage von Silverstein gekürzt? Sie haben weggelassen: (...) and we watched the building collapse.

Christoph Röckerath: Hallo bio1: wir haben das nicht hereingenommen, weil ich nicht wüsste, was er damit sagt, ausser, dass er eben mitangesehen hat, wie es eingestürzt ist. Das gleiche sagt im film ja auch einsatzleiter dan nigro. dass das pull it zitat wellen schlägt ist verständlich,. dieser nachsatz hingegen ist eine schlichte beschreibung.

Sagen sie mal Herr Röckerath, für wie blöd halten sie uns eigentlich? Ausserdem, lernen sie erstmal Deutsch, bevor sie als Journalist auf die Menschen losgelassen werden.

Beispiel 2:

Auch in dieser Sendung werden die Aufnahmen des Zusammensturz von Gebäude 7 völlig überbelichtet gezeigt und nicht wie im Originalvideo, in der ursprünglichen Farbsättigung und Helligkeit. Man sieht deshalb nicht die rechte Seite des Gebäudes mit den seitlich rausschiessenden Explosionswolken, sondern nur eine weisse Wand.

Damit hat das ZDF ganz klar die Videoaufnahmen des Zusammensturzes manipuliert und gefälscht.

Die Beweise für eine gezielte Sprengung wurden damit wegretuschiert und dem Zuschauer verheimlicht. Das ZDF betreibt damit eine einseitige Berichterstattung, welche alle Fakten die auf eine Sprengung hinweisen unterdrückt und nur die zeigt, welche die offizielle Erklärung der NIST unterstützt.

ZDF-Märchenerzähler

Im Chat wurde die Frage an Herrn Röckerath mehrmals gestellt, warum die Videoaufnahmen überbelichtet sind und man deshalb die Squibs die in Reihe rausschiessen nicht sieht. Die Fragen wurden zensiert und erschienen im Chat nicht.

Beispiel 3:

In der Sendung wird behauptet, der Zusammenbruch des Gebäudes hätte über 30 Sekunden gedauert und deshalb ist eine Sprengung nicht möglich, weil es zu lange wäre.

Das ist eine völlig falsche Behauptung, denn man kann mit einer Stoppuhr die Zeit messen, von Beginn des Zusammenbruchs, wo sich die obere Kante von WTC7 nach unten bewegt, bis alles am Boden ankommt, und das sind ca. 6.5 Sekunden, genau so schnell wie im freien Fall.

binoculars 64

Hätte man einen Stein vom 49. Stock fallen lassen, würde dieser auch in ca. 6.5 Sekunden am Boden aufschlagen, genau so wie das Gebäude es tat. Das beweist, es gab keinen Widerstand im Gebäude beim Zusammensturz. Wieso waren alle Stützen die das Gebäude aufrecht hielten plötzlich gleichzeitig weg?

Es wird behauptet, im Inneren des Gebäudes hätte es bereits einen unsichtbaren Kollaps gegeben und dann wäre die Hülle, das was man sieht, zusammengestürzt.

Es gibt überhaupt keinen Beweis für einen Zusammensturz des Gebäudeinneren. Das ist ein Märchen, welches sich die NIST-Leute auf ihrem Computer zusammengebastelt haben, ohne einen einzigen Hinweis dafür zu haben. Damit wollen sie vom Zusammensturz der in Fallgeschwindigkeit passierte ablenken.

Da die Untersuchungsbehörde NIST keine Teile des Gebäudes zur Untersuchung hatte, weil ja alle Stahlträger sofort weggeräumt und nach China verschifft wurden, haben sie eine Autopsie ohne Leiche gemacht. Wie wissenschaftlich, fachgerecht und genau ist das denn? Es ist alles nur eine Theorie, die auf falschen Annahmen basiert!

Ihre Erklärung für den Zusammensturz ist reine Fantasie in einem Computermodell.

Sie haben das Material aus WTC7 nicht in der Hand gehabt um es zu untersuchen. Die NIST-Leute haben die Ergebnisse der Untersuchung so hingebogen, wie es von ihrem Arbeitgeber, die US-Regierung, als Resultat gewünscht wurde. Es durfte nichts auf eine Sprengung hinweisen.

Sie haben diesen unglaublichen Quatsch als Ursache erfunden, die Thermische Ausdehnung hätte das Gebäude zu Fall gebracht. Die Stahlträger hätten sich gedehnt, deshalb wären sie zusammengefallen. Wie wenn so was noch nie vorher bei einem Hochhausbrand passiert wäre, und trotzdem sind die Wolkenkratzer stehen geblieben, nur am 11. September nicht.

Das sich Stahl bei Wärme dehnt, ist nichts neues und wird in allen Stahlkonstruktionen berücksichtigt, auch wenn es mal brennen sollte. Ist ja verständlich, wenn man seinen Arbeitsplatz behalten will, muss man pseudowissenschaftliche Märchen erfinden, die dem Chef gefallen. Wer zahlt befiehlt.

Nur, wie können die NIST-Mitarbeiter, und speziell der Chefermittler Shyam Sunder, mit dieser Lüge leben die sie der Welt erzählen? Haben sie kein Gewissen? Sie werden in die Menschheitsgeschichte als die grossen 9/11 Verräter eingehen.

Alles was auf eine Sprengung hindeutet wurde bestenfalls ignoriert, oder bewusst unterdrückt.

Denn diese Geschwindigkeit des Falls, und die senkrechte symmetrische Art des Zusammensturzes, beweist ohne Zweifel, alle Stützen wurden gleichzeitig abrasiert, das Gebäude verlor die Tragkraft auf allen Säulen gleichzeitig und deshalb fiel es in nur 6.5 Sekunden zu Boden.

interaction 64

Eine durch Feuer verursachte Schwächung von Stützsäulen, und wie behauptete wird von nur Säule 79, kann nicht alle Träger geleichzeitig treffen und zerstören. Dann wäre ein Kollaps asymmetrisch passiert, das Gebäude wäre langsam eingeknickt, nur teilweise eingestürzt oder höchstens seitlich umgefallen. Der unbeschädigte und damit stabile Teil müsste noch stehen.

So fiel WTC7 aber perfekt und senkrecht in Fallgeschwindigkeit in einen Schutthaufen, ohne Nachbargebäude zu beschädigen, genau wie bei einer geplanten Sprengung.

Wenn es aussieht die eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente ... dann muss es eine Ente sein.

WTC7 zeigt alle Indizien für eine kontrollierte Sprengung. Alle Versuche den Zusammenbruch mit einem einfachen Feuer durch Büromaterial in einigen Stockwerken zu erklären ist lächerlich, völlig unwissenschaftlich und widerspricht allen physikalischen Gesetzen.

Beispiel 4

Um die Zweifler der offiziellen Geschichte zu diskreditieren und als Verschwörungsspinner hinzustellen, bringt das ZDF am Schluss die Aussage eines "Experten", ausgerechnet den ehemaligen Antiterror-Zar Richard Clarke, zuständig für den Antiterrorkampf vor und während 9/11, der sagt:

Es gibt keine Verschwörungen durch Regierungen. Wer das behauptet versteht nicht wie Regierungen funktionieren. Sie sind viel zu inkompetent, um so eine komplexe Operation durchzuziehen.

Wie bitte? Die US-Regierung mit ihrem ganzen gigantischen Geheimdienst- und Militärapparat,

mit dem grössten Budget der Welt, wäre nicht in der Lage gewesen 9/11 so präzise durchzuführen und viel zu inkompetent? Aber der alte kranke Bin Laden in einer Höhle in Afghanistan, ohne diesen ganzen Mitteln schon? Was für ein Orwellsches Double-Think, ein totaler Widerspruch in sich, eine Verharmlosung der Tatsachen und ein offensichtlicher Versuch, um uns Wahrheitssucher als Geisteskranke zu diskreditieren.

Richard Clark über eine 9/11-Verschwörung zu fragen, ist genau so, wie wenn man einen Auftragsmörder als Experten zu einer Morduntersuchung hinzuzieht, der dann sagt,

Professionelle Mörder sind viel zu inkompetent für dieses Attentat und haben auch nicht die Waffen dazu. Es war der alte kranke Gärtner mit der Rosenschere.

Wo bleiben die Konsequenzen?

Wenn die Behauptung der NIST, und des ZDF als ihr Propagandaorgan, zutreffen würde, dann wären ja alle gültigen Bauvorschriften und Feuerschutzgesetze völlig überholt. Man müsste sofort alle Wolkenkratzer evakuieren und mit einem anderen Feuerschutz versehen. Die Versicherungen müssten sofort alle Verträge kündigen, bis diese Massnahmen, die als Konsequenz aus dem NIST-Bericht resultieren, einfaches Bürofeuer kann Gebäude zum kompletten Einsturz bringen, eingebaut sind.

search wood 64

Sehen wir diese hektischen Aktivitäten irgendwo? Werden jetzt alle Wolkenkratzer der Welt plötzlich leergeräumt und findet eine Überprüfung der Feuersicherheit und der Baustatik statt? Muss man jetzt, wenn man in einem Hochhaus arbeitet oder wohnt, Angst haben, es bricht durch ein Feuer komplett zusammen?

Nein ... also ist das was die NIST und das ZDF erklärt völliger Mist!!! So ein angeblicher durch Feuer verursachter Zusammenbruch ist nie in der Geschichte der Hochhausarchitektur vor 9/11 und auch nachher passiert, deshalb tut sich nichts in der Baubranche und es gibt auch keine Reaktion durch die Versicherungen.

Ausserdem werden Gebäude weiterhin mit Sprengstoff abgerissen und nicht mit Feuer, und man benötigt Spezialisten dafür. Denn wenn das stimmt was die NIST sagt, dann wäre die Abrissindustrie pleite, bräuchte man sie nicht mehr. Denn, laut NIST und dem ZDF, muss man ja nur in einem Wolkenkratzer ein Feuer anzünden, einige Stunden warten, und schon bricht es perfekt und senkrecht in sich zusammen. Das ist ja viel einfacher und billiger als Dutzende Sprengmeister wochenlang zu beschäftigen.

Hallo, warum wurde diese neue Abrissmethode basierend auf Feuer noch nicht patentiert? Warum wohl, weil es nicht funktioniert. Das Patentamt würde einen auslachen, wenn man damit kommen würde.

Da keinerlei Konsequenzen aus dem NIST-Bericht resultieren, beweist das alleine schon, es ist alles Humbug, eine Lüge, und die Verantwortlichen in der Bau-, Feuer- Abriss- und Versicherungsbranche wissen das alle.

Wie ich schon in meiner ersten kritischen Replik zur Sendung vom letzten Jahr gesagt habe:

"Die ganze 9/11 Story ist ein Märchen und das ZDF ist der Märchenerzähler." Die sollten sich schämen dem Volk nur Lügen aufzutischen.

Übrigens, das Original der Sendung, welche die BBC bereits im Juli ausgestrahlt hat, war 60 Minuten lang. Das ZDF hat die Reportage auf 45 Minuten gekürzt. Aber diese Art der "Verkürzung" kennen wir ja schon vom anderen öffentlich rechtlichen Sender ARD, was sie mit dem Putin Interview gemacht haben, um die Zuschauer dumm zu halten.

Aber das ist ja die Hauptaufgabe der etablierten Medien, nicht zu informieren, aufzuklären und korrekt zu berichten, sondern die Meinung der Menschen in die gewünschte Richtung der Machthaber zu lenken und zu beeinflussen.