Das ZDF bittet mich um Hilfe 9/11

Das ZDF bittet mich um Hilfe 9/11

Ihnen laufen die Leser und Zuschauer davon

In den letzten Monaten wurde ich immer öfters von Seiten der sogenannten etablierten Medien gebeten, doch Werbung für ihre Artikel oder Sendungen zu machen, die Themen zeigen, die ich schon seit Jahren behandle. Das finde ich lustig, denn ausgerechnet uns bitten sie jetzt um Hilfe? Wir, auf die sie bisher gespuckt haben und der Spiegel uns mit Dreck beworfen hat, und sogar, weil wir die offiziellen Versionen der Regierungen anzweifeln, mit Holocaust-Leugnern verglichen haben? Jetzt plötzlich diese Kehrtwende. Was sagt uns das?

  • Wir Blogger werden ernst genommen und von den Medien beobachtet.
  • Sie haben ein Problem, ihnen laufen die Leser und Zuschauer davon und wir haben dafür mehr.
  • Themen die sie vorher nicht brachten, wie eine andere Sicht zu 9/11, Finanzkrise, Impfwahn, Klimaerwärmung usw., wo sie uns bisher als Verschwörungsspinner hinstellten, sind jetzt für sie auch relevant und erwähnenswert.
  • Wir haben sie gezwungen diese Themen jetzt endlich auch zu bringen.
  • Sie wollen offensichtlich durch die Behandlung dieser Themen die verlorenen Leser und Zuschauer zurückgewinnen.
  • In ihren Augen haben wir grossen Einfluss bekommen und deshalb wollen sie unsere Leserschaft nutzen um Werbung für sich zu machen.
  • Die sitzen echt in der Scheisse und müssen uns um Hilfe bitten.

Osama Bin Laden starb im Dezember 2001 und alle Botschaften von ihm seit dem müssen Fälschungen sein. Die Massenmedien haben diese These nie verfolgt, im Gegenteil, sondern immer nur schön brav die politisch korrekte Version verbreitet, Osama ist der grösste Terrorist aller Zeiten, er hat 9/11 geplant und durchgeführt, er lebt und versteckt sich irgendwo in Afghanistan, deshalb ist der Krieg in Afghanistan gerechtfertigt und sie bringen gehorsam seit 9 Jahren seine gefälschten Botschaften und verbreiten damit Angst und Panik.

Die Medien sind das willige Werkzeug für den sogenannten "Krieg gegen den Terror", mit dem die Kriege begründet werden und der Polizeistaat bei uns eingeführt wurde, mit allen Sicherheitsmassnahmen, Bespitzelung, Durchleuchtung, massiven Eingriff in unsere Privatsphäre und die Zerstörung des Rechtstaates.

In meinen Augen sind die Massenmedien die Hauptschuldigen für den Zustand der Welt.

Sie sind reine Hofberichterstatter, das Propagandaorgan der Weltverbrecher, sie verkaufen die Lügen welche wir glauben sollen und manipulieren die Meinung der Bevölkerung in die gewünschte Richtung. Sie schweigen alles tot was wir nicht wissen dürfen. Sie sind unser wirklicher Feind!

Sie haben uns den Irakkrieg verkauft und uns erzählt, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen und wäre die grösste Bedrohung der Welt und deshalb wäre ein Angriffskrieg, ein "Regimewechsel", gerechtfertig. Dabei wusste jeder der klar denken konnte bereits im Vorfeld, Saddam bedrohte niemanden und es war alles erstunken und erlogen. Im Nachhinein wurden unsere Zweifel bestätigt, es wurden keine MVW gefunden und Bush/Cheney/Blair haben es sogar süffisant zugegeben.

piggy bank 64

Und? Haben die Medien dann Konsequenzen verlangt? Haben sie diesen verbrecherischen Angriffskrieg, die Lügen der Kriegsverbrecher dann blossgestellt? Nein, sie machten und machen bis heute nichts. Ja, über Milosevic regen sie sich auf, verlangen seine Verurteilung in Den Haag. Aber kein Wort über die Oberverbrecher Bush/Cheney/Blair, sie schweigen über die 1,3 Millionen Toten die sie auf dem Gewissen haben, über die Verwendung von Uranmunition, welche ganze Landstriche verseucht hat und bei tausenden Menschen, speziell Babys, Missbildungen und Krebs verursacht hat.

Die Medien sind Mittäter bei diesen Verbrechen gegen die Menschheit und das selbe Spiel geht jetzt gegen den Iran weiter, in dem man diesem Land eine Gefährlichkeit unterstellt, ohne einen einzigen Beweis dafür zu haben. Dabei sind die einzigen die wirklich eine Bedrohung für den Weltfrieden darstellen, Atomwaffen besitzen, die welche Kriege überall führen, Länder besetzen und bombardieren und Zivilisten ermorden, die NATO-Länder und ihre Verbündeten. Das wird alles von den Medien ignoriert, entschuldigt oder gerechtfertigt.

Jetzt bringt das ZDF eine Sendung über Bin Laden und fragt, ob er möglicherweise tot ist. Guten Morgen, seid ihr auch schon aufgewacht!

Hier zeig ich euch was der Sender mir am 5. Februar geschrieben hat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

weshalb ich Sie anschreibe? Gerne möchte ich Sie mit dieser E-Mail darauf hinweisen, dass wir am kommenden Dienstag, 9. Februar, um 23.15 Uhr die Dokumentation "Die Jagd nach Osama bin Laden - Mythos und Wahrheit" im ZDF zeigen werden.

Worum es darin geht? Über zehn Jahre dauert die Jagd nun schon, und noch immer ist Osama bin Laden nicht gefasst. Immer mehr Menschen vermuten hinter seiner Flucht mehr als bloßes Versagen seiner Verfolger. Ist ein freier Osama bin Laden nicht viel nützlicher als gefangen oder tot? Vielleicht ist Bin Laden schon seit Jahren tot und nur die CIA hält ihn mit gefälschten Video- und Audiobotschaften künstlich am Leben.

Einen kurzen Einblick in den Film bekommen Sie bereits mit dieser Kurzversion, die im Auslandsjournal lief (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/962332/Die-Jagd-nach-Osama-Bin-Laden#/beitrag/video/962332/Die-Jagd-nach-Osama-Bin-Laden).

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie hier: http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,8023918,00.html

Es würde mich freuen, wenn dies Ihr Interesse an unserer Dokumentation geweckt hat und Sie Ihre Leser darauf hinweisen könnten.

Mit freundlichen Grüßen, Dank im Voraus und schon einmal ein schönes Wochenende.

Ja, manche von euch werden jetzt sagen, super, sind wir doch froh, dass das ZDF jetzt auch diese Frage stellt und eine Sendung darüber bringt. Wir sollten uns bei ihnen bedanken.

sign closed 64

Ach ja? Für was sollen wir uns bedanken? Dafür das sie uns jahrelang verarscht haben? Wo waren denn die Penner in den letzten 9 Jahren? Warum haben sie nicht ihre journalistische Arbeit gemacht, für die sie über die GEZ-Gebühren mit Milliarden bezahlt werden? Es ist doch ihre Aufgabe die Menschen richtig zu informieren. Wieso müssen wir, die kein Geld bekommen und es freiwillig auf unser Kosten und Zeit machen, ihren Job erledigen und die Menschen über die andere Seite und wirklichen Hintergründe aufklären?

Jetzt wo ihnen die Felle davon schwimmen, immer mehr Leute sie für unglaubwürdig halten, sie deshalb ignorieren und über den ganzen Scheiss den sie bringen auslachen, jetzt sollen wir ihnen helfen und auch noch Werbung für sie machen. In meinen Augen ist das nur eine Taktik und sie nutzen uns aus.

Ich hab dann den Redakteur zurückgeschrieben und gefragt; gut, wenn ich den Hinweis auf eure Sendung veröffentliche, machen sie dann als ZDF im Gegenzug auch Werbung für meinen Blog? Ein Link würde genügen, um den Zuschauern über dieses Thema weitere Informationen zu geben. Das wäre ja nur fair, oder? Ich bekam natürlich keine Antwort. Das können sie selbstverständlich nicht, über diesen Schatten können sie nicht springen. Sie wollen uns nur einseitig ausnutzen.

Na ja, um euch zu zeigen, was hinter den Kulissen abläuft, hab ich jetzt trotzdem Werbung für das ZDF gemacht. Was soll's. Da stehe ich drüber, auch wenn wir nichts dafür zurückbekommen. Jedenfalls sehe ich das als Sieg für uns alle. Wir haben zusammen was grosses erreicht und die Aufklärung über was wirklich passiert einen Schritt weiter gebracht und werden ernst genommen.

Mögen doch die Schlafschafe, welche nur die ÖR-Sender gucken und als die einzig seriöse Quelle betrachten, mit dieser Sendung aufgeweckt werden und sich Fragen stellen.

Vielleicht verirren sich dann einige auf unsere Seite, wenn sie über Google mehr Informationen über Osama wissen wollen, die wir schon seit Jahren ausführlich bringen.

Ich bin so frei, wer seine Meinung gegenüber dem ZDF äussern will, kann ja eine Mail an Till Frommann schicken:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die ZDF-Sendung ist eine deutsche synchronisierte Fassung der BBC-Sendung: "Conspiracy Files: Osama Bin Laden Dead or Alive". Diese Sendereihe der BBC ist bekannt für ihre einseitige Propaganda. Sie tut so wie wenn sie aufklären würde und beide Seite beleuchtet, dabei festigt sie nur die Lügen der US-Regierung, ist eine reine Weisswaschaktion. War bei den Vorgängersendungen über 9/11 genau so.

Welche Beweise haben sie im Film gebracht, um seine Existenz zu belegen? Keine einzigen, nur Vermutungen, Hörensagen

und Andy Laws behauptet nur, zeigt keine Übereinstimmung mit den Bildern. Ausserdem widersprechen sie sich komplett. Zuerst sagen sie, die Al-CIAda würde nicht seinen Tod melden, weil sie ihn als lebendigen Held benötigen. Dann später im Film sagen sie, Al-CIAda würde sofort seinen Tod melden, weil sie dann einen Märtyrer hätten. Ja was den nun?

Die absurdeste Behauptung im Film ist, das US-Militär hätte nicht die technische Möglichkeit, um die Bin Laden Videos zu fälschen. Nein, mit einem Jahresbudget von über 700 Milliarden Dollar sicher nicht. Für wie blöd halten die uns? Ausserdem hat niemand von uns behauptet es war das US-Militär. Da gibt es ganz andere Organisationen welche ein Motiv und die Expertise dazu haben.