Die neue Weltordnung: Immer noch eine Verschwörungstheorie?

Die neue Weltordnung: Immer noch eine Verschwörungstheorie?

Wikipedia hält daran fest trotz hunderter Ankündigungen während des G20-Gipfels

Obwohl der Begriff neue Weltordnung letzte Woche hunderte Male in Verbindung mit dem G20-Gipfel sowohl von globalen Funktionären aus der Politik als auch von Medienberichten genannt worden ist, wird er u.a. immer noch von der Online-Enzyklopädie Wikipedia als Verschwörungstheorie gelistet. Der britische Premierminister Gordon Brown kündigte beispielsweise am Donnerstag an, dass die G20 die Erschaffung einer "neuen Weltordnung" einläuteten, welche eine erhöhte globale Regulierung über Wirtschaftsmärkte beinhalten würde.

Eine Suche mit Google News liefert weit mehr als tausend Ergebnisse von Berichten mit dem Begriff neue Weltordnung im Zuge der letzten paar Wochen. Trotz der Tatsache, dass die globalen Anführer seit Jahrzehnten von einer neuen Weltordnung im Kontext der Agenda zur Verringerung der Macht souveräner Staaten zu Gunsten einer Weltregierung (oder vorsichtiger ausgedrückt: global governance) sprechen, wurde die Angelegenheit von den Establishment-Medien bis vor kurzem ausschließlich als die Einbildung von paranoiden Verschwörungstheoretikern bezeichnet.

Angesichts der offenen Ankündigung der Agenda für eine Weltregierung werfen sogar Fox News und Sean Hannity ihre Arme in die Luft und gestehen ein dass die Verschwörungstheoretiker Recht hatten.

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia jedoch, welche bekanntermaßen von Trollen, Insidern und Establishment-

Apologeten durchsetzt ist, behauptet dass die neue Weltordnung als das sinistre Konzept einer letztendlich totalitären Agenda immer noch eine nebulöse Verschwörungstheorie sei, die von paranoiden Verschwörungstheoretikern verbreitet werde.

Scheinbar ist Wikipedia nur dann bereit dazu, die Existenz der Agenda zur Schaffung einer neuen Weltordnung einzugestehen, wenn jene neue Weltordnung eine fröhliche, positive Angelegenheit sei, bei der Weltbanker und andere globale Eliten nur unsere besten Interessen im Sinn haben. Verzeihen sie uns wenn wir dieser Schlussfolgerung etwas skeptisch gegenüberstehen.

Die Glaubwürdigkeit der Online-Enzyklopädie Wikipedia befindet sich im freien Fall nachdem ein neu entwickeltes Software- Programm enthüllt hatte, wie unter anderem die CIA und Firmen wie Diebold routinemäßig Einträge editieren um Kritik zu entfernen und die Fakten zu manipulieren.

Prisonplanet.com zeigte bereits auf, wie eine Gruppe von Individuen in einer groß angelegten Kampagne Einträge der 9/11-Wahrheitsbewegung sowie weitere kontroverse Themen entfernt hatte.

Es wurden ganze Seiten gelöscht über Personen und Themen die offensichtlich eine Seite auf Wikipedia verdienen. Unter den Beispielen befand sich eine Liste von Sex-Skandalen von Mitgliedern der republikanischen Partei, Persönlichkeiten die den Abschlussbericht der offiziellen 9/11-Untersuchungskomission anzweifeln sowie die Bewegung zur Amtsenthebung von George W. Bush.

Es wurde sogar die Wiki-Seite über den Loose-Change-Produzenten Dylan Avery gelöscht. Dylan wurde u.a. interviewt von FOX News, CNN und hunderten Zeitungen, er ist der Produzent des am meisten gesehenen Dokumentarfilms in der Geschichte des Internets und verdient offensichtlich eine Biographie-Seite in der größten Online-Enzyklopädie; trotzdem ließ Wikipedia es zu dass Trolle wie Morton Devonshire den Eintrag löschten.

cancel 64

Wikipedia Scanner - das Werk von Virgil Griffith, ein Student an der CalTech-Universität für Computertechnologie und Neurosysteme, bietet Benutzern eine Datenbank welche Millionen von anonymen Veränderungen von Wikipedia-Einträgen zu den verantwortlichen Organisationen zurückverfolgt. Die Veränderungen werden anhand von Querverweisen mit Informationen darüber untersucht, wer den zugehörigen Block von Internet-IP-Adressen besitzt,

berichtete Wired News.

"Am 17.November 2005 löschte ein anonymer Wikipedia-Benutzer 15 Paragraphen aus einem Artikel über den Wahlcomputer- Hersteller Diebold. Eine ganze Sektion über Kritik an den Maschinen des Konzerns wurde entfernt. Während solche Veränderungen eigentlich anonym geschehen, hinterlassen sie trotzdem digitale Spuren die auf die verantwortliche Person Rückschlüsse ziehen lassen, wie beispielsweise den Ort an dem sich der Computer befand, durch den die Änderungen vorgenommen worden waren."

"In diesem Fall kamen die Änderungen von einer IP-Adresse die reserviert ist für die Firmenbüros der Firma Diebold.

Dies ist bei weitem kein Einzelfall. Ein neues Datenbanksystem das am Montag gestartet wurde, verschafft Zugang zu einem Meer an Informationen welche erstmals in großem Umfang und auf schnelle Art und Weise seit langem existierende Verdachtsmomente untermauern können." Griffith hat eine Liste von verschiedenen Firmen und Zweigen der Regierung zusammengestellt, welche die Offenheit des Wikipedia-Systems dazu missbraucht hatten, im Prinzip die Wahrheit wegzueditieren und sie zu ersetzen mit einer PR-freundlichen, zum eigenen Vorteil geschaffenen Fassade.

Der Wikipedia-Scanner erlaubt den Benutzern, einen Bereich von IP-Adressen einzutippen und herauszufinden, welche Organsationen welche Seiten auf Wikipedia editieren.

Das Resultat: Eine Datenbank von 5.3 Millionen Editierungen, durchgeführt von 2.6 Millionen Organisationen oder Individuen, die zu den Netz-Adressen von u.a. der CIA, von Microsoft oder von Kongressbüros zurückverfolgt wurden.

Viele Veränderungen scheinen offensichtlich aus reinem Eigennnutz geschehen zu sein, indem ausschließlich positive Berichterstattung angefügt oder ausschließlich kritische Stellen entfernt wurden,

berichtet Wired Report.

Wie wir ausführlich dokumentiert haben, hat die neue Weltordnung nichts mit der Rettung der Welt zu tun sondern mit der Zentralisierung von Macht und Kontrolle in den Händen einer Gruppe von Globalisten, welche nur ihre Dominanz über den Planten auf Kosten der Bevölkerung vergrößern wollen. Die neue Weltordnung ist an sich totalitär; Macht wird von souveränen Ländern an globale Institutionen umgeleitet, welche den Bürgern keine Rechenschaft schuldig sind und bei denen die Bürger kein Mitspracherecht haben.

Diese Agenda wurde erst kürzlich vom Weltbank-Präsidenten und Bilderberg-Elitisten Robert Zoellick verkündet, als er während einer Rede vor dem G20-Gipfel offen den Plan eingestand, nationale Souveränität zu eliminieren und eine Weltregierung einzuführen.

In seinen Ausführungen über die Agenda, angesichts der Finanzkrise nicht nur die Finanzierung sondern auch die Macht der internationalen Organisationen zu erhöhen.

piggy bank 64

Falls die Anführer es ernst meinen mit der Schaffung neuer globaler Verantwortungen oder Regierens, lassen sie sie beginnen mit der Modernisierung des Multilateralismus um die WTO, den IWF und die Weltbank-Gruppe zu stärken,

sagte Zoellick.

Ein haarsträubender Leitartikel Ende vergangenen Jahres von dem führenden Kommentator für außenpolitische Angelegenheiten der Financial Times Gideon Rachman mit der Überschrift And now for a world government legt den Plan für eine Weltregierung dar und wie dieser Plan mit irreführender Rhetorik und Euphemismen beworben wird um die Leute nicht zu alarmieren.

Rachman räumte ein dass der abstraktere Begriff Global Governance, der häufig von den obersten Globalisten wie David Rockefeller benutzt wird um die Vorwürfe abzuschmettern dass eine zentralisierte Weltregierung die wahre Agenda ist, nichts weiter als ein Trick ist, beruhigende Worte die verwendet werden um Leute im konservativen Amerika davon abzuhalten, zu ihren Waffen zu greifen.

Zum ersten Mal seit der Homo Sapiens begonnen hatte, an Höhlenwände zu malen, gibt es ein Argument, eine Gelegenheit und einen Weg um ernsthafte Schritte zu machen hin zu einer Weltregierung,

schlussfolgert Rachman und gibt dann zu, dass dieser Prozess langsam und schmerzhaft werden wird. Rachman gesteht dann ein, was sich hinter der schwärmerischen Rhetorik verbirgt:

International Governance tendiert nur dann dazu, effektiv zu sein, wenn es antidemokratisch ist.

Er nennt zur Verdeutlichung die anhaltende Ablehnung der EU-Erweiterung bei Referenden und Abstimmungen.

Die Union ist generell dann am schnellsten vorangeschritten wenn weitreichende Abkommen von Technokraten und Politikern getroffen wurden und dann durchgeboxt wurden ohne direkte Bezugnahme auf die Wähler.