Insiderquellen: Bin Ladens Leiche Lag 10 Jahre Auf Eis

Insiderquellen: Bin Ladens Leiche Lag 10 Jahre Auf Eis

Eine Vielzahl an unterschiedlichen Quellen, darunter eine Person die persönlich mit Bin Laden in der Vergangenheit gearbeitet hat, hatte uns gegenüber direkt erklärt, dass Osamas Leiche seit rund einem Jahrzehnt auf Eis lag und sein "Tod" zu einer politisch opportunen Zeit verkündet werden sollte. Es wurden von Seiten des Weißen Hauses bislang keine Belege für die angeblich erfolgreiche Kommandoaktion vom Sonntag präsentiert; die Leiche soll im Meer versenkt worden sein sodass niemand definitiv herausfinden kann wann er tatsächlich gestorben ist.

Im April 2002 sagte Steve R. Pieczenik, Mitglied des elitären Council on Foreign Relations und stellvertretender

Vizeaußenminister unter Henry Kissinger, Cyrus Vance und James Bake, gegenüber der Alex Jones Show dass bin Laden bereits seit Monaten tot sei. Pieczenik arbeitete direkt mit Bin Laden zusammen als die USA ihn während den späten 1970ern und frühen 1980ern finanzierten und bewaffneten um die Sowjets aus Afghanistan zu vertreiben.

Ich habe durch meine Quellen herausgefunden dass er eine Nierenerkrankung hatte. Und als Arzt wusste ich dass er zwei Dialyse-Maschinen haben musste und im Sterben lag,

sagte Pieczenik zu Jones am 24. April 2002.

chat 64.png 64

Urplötzlich sahen wir aus dem Nichts wieder ein Video von bin Laden und es hieß oh, es wäre uns anonym zugesandt worden, was bedeutet dass jemand in unserer Regierung versucht hatte, auf unserer Seite die Moral aufrechtzuhalten und die Jagd nach ihm zu verlängern obwohl er seit Monaten tot ist.

Das berüchtigte Videoband des übergewichtigen Bin-Laden-Doppelgängers der sich für 9/11 verantwortlich erklärte, sei ein Schwindel gewesen der die Leute nach den Anschlägen emotional manipulieren sollte.

Der darauffolgende Krieg in Afghanistan geschah

mit dem Einverständnis der bin-Laden-Familie, die genau wusste dass er sterben wird.

Wir berichteten im August 2002, dass eine ranghohe Quelle aus der republikanischen Partei Alex Jones anvertraut hatte, dass Bin Laden tot sei und dessen Leiche auf Eis gehalten werde bis sein Tod zum politisch günstigsten Zeitpunkt verlautbart wird. Jones hakte nach ob es sich dabei um Spekulation handelte, aber die Quelle beharrte darauf, es absolut ernst zu meinen. Viele spekulierten dass kurz vor den Präsidentschaftswahlen 2004 dieser Moment kommen würde, aber sobald Demokraten offen Bedenken äußerten über eine politisch motivierte Verkündung der Ergreifung des Terrorführers, entschieden sich die Republikaner dafür, es bei einem gefälschten Osama-Videoband zu belassen.