Bin Ladens Fahrer in 5 Monaten frei

Bin Ladens Fahrer in 5 Monaten frei

Ein US-Militärtribunal in der amerikanischen Militärbasis von Guantanamo Bay Kuba hat den Fahrer von Osama Bin Laden zu "nur" 5 1/2 Jahre Gefängnis verurteil, wegen Unterstützung des Terrorismus, und damit überraschend die Forderung des Anklägers auf Lebenslänglich zurückgewiesen.

Bin Ladens Fahrer

Salim Hamdan wird mit Anrechnung seiner bisherigen Haftzeit in 5 Monaten Anspruch auf Freilassung haben, obwohl die US-Behörden immer noch darauf bestehen, sie können ihn für unbegrenzte Zeit ohne Anklage weiterhin als feindlichen Kämpfer festhalten. Der Gerichtspräsident Navy Kapitän Keith Allred nannte Hamdan einen kleinen Fisch und die Geschworenen waren offensichtlich gleicher Meinung.

Diese Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht für die Bush-Regierung und ihrer Politik der Internierung, sagte David Remes, ein Anwalt aus Washington, der 15 jemenitische Gefangene in Guantanamo vertritt.

Sie wollten dies zu einem Testfall machen, aber sie haben sich nicht vorstellen können, dass das Resultat so eine überraschende Zurückweisung wird..

Der Hauptverteidiger für das Guantanamo Tribunal, Armee Oberst Steve David sagte, die Regierung konnte keine Verbindung zwischen Hamdan und den Angriff vom 11. September herstellen.

Die Regierung versuchte mit Emotionen die Geschworenen zu beeinflussen, aber es hat nicht funktioniert.

Die Anwälte der Verteidigung sagten, Hamdan hat seine Strafe in 4 Monaten und 22 Tagen abgesessen.

Es war alles nur eine Show, wenn Herr Hamdan nicht im Dezember nach Hause gehen kann,

sagte sein ziviler Verteidiger Charles Swift, der Hamdan nach der Urteilsverkündung umarmte.

Hamdan bedankte sich bei den Geschworenen für das Urteil und entschuldigte sich dafür, dass er Bin Laden gedient hatte.

Der Richter wies die Geschworenen an, die sieben Jahre die Hamdan bereits in Gefangenschaft sitzt zu berücksichtigen, und das er eine Frau und zwei Kinder hat und alleiniger Unterstützer dieser ist.

Hamdan wurde in Afghanistan im November 2001 an einer Strassensperre von US-Truppen gefangen genommen, wobei zwei Raketen im Auto gefunden wurden. Er sagte, das Auto wäre geliehen und die Raketen gehörten ihm nicht. Das Gericht fand, er wäre in diesem Anklagepunkt unschuldig und könnte nicht für das Transportieren von Raketen um US-Soldaten zu töten verurteilt werden.

smiley 64

Kommentar:

Obwohl die Anklage und damit die Bush-Regierung eine grosse Pleite erlebt haben, muss man sich fragen, wie konnte es überhaupt zu einer Verurteilung kommen, wenn er nur der Fahrer von Bin Laden war? Das reicht schon um in den Augen der US-Behörden Lebenslänglich im Gefängnis zu sitzen?

Schauen wir uns doch mal die Geschichte an und vergleichen. Wurde der Fahrer von Hitler Erich Kempka je wegen irgendwas verurteilt? Nein. Oder sein Adjutant, oder sein Leibwächter, oder seine Sekretärin? Nein.

Wurde überhaupt jemals ein Fahrer eines "Bösewichts", wie der von Stalin, als Verbrecher betrachtet? Nein. Warum dann der Fahrer von Bin Laden? Hier geht es ganz klar nicht um Gerechtigkeit, sondern um einen Schauprozess der Bush-Regierung.

Dabei kann die US-Regierung bis heute keinen einzigen Beweis liefern, Bin Laden hat irgendetwas mit dem 11. September zu tun. Auch im Prozess gegen Hamdan nicht. Das FBI sucht ihn auch nicht deswegen. Als man das FBI fragte warum er nicht wegen 9/11 gesucht wird, kam die Antwort

Wir haben keinerlei Beweise um Bin Laden mit dem 11. September in Verbindung zu bringen.

Die ganzen Behauptungen der Bush-Regierung, Bin Laden hätte den 11. September geplant und durchgeführt, sind Lügen, es gibt keinen Beweise dafür, aber es gibt sehr viele Beweise die zeigen, dies war eine Operation unter falscher Flagge, um die Tat den Arabern in die Schuhe zu schieben, und Bin Laden war der designierte Sündenbock.

9/11 ist eine Lüge, sie haben es selber gemacht!

Die ganzen Kriege die damit begründet werden, die Verhaftung von Freiheitskämpfern in Afghanistan oder sonst wo auf der Welt, die nur ihr Land gegen die amerikanischen Invasoren verteidigen, die Internierung in Guantanamo unter unmenschlichen Bedingungen, die grausame Folter, der Entzug aller Menschenrechte ... ist ein riesen Verbrechen.

Bush, Cheney, Rumsfeld, Rice, Blair, Howard und wie die ganze Kriegsverbrecher und Massenmörder heissen, DIE sollten im Gefängnis sitzen und lebenslänglich darin schmoren, dafür dass durch ihre illegalen Angriffskriege bisher über 1.2 Millionen Iraker und Afghanen getötet wurden.