Loose Change 2nd

Loose Change 2nd

Doku-Film von Dylan Avery, Korey Rowe and Jason Bermas

  • "WTC-7 fiel in 6 Sekunden senkrecht runter zu einem praktischen kleinen Haufen zusammen."
  • "Die Zwillingstürme brachen in nahezu Freifallgeschwindigkeit zusammen."
  • "Die Überreste [des WTCs] wurden zum Recyceln nach Übersee [transportiert], bevor Ermittler dazu kamen, diese zu überprüfen."
  • "Und war es lediglich Zufall, das das Pentagon am einzigen Abschnitt, der vor kurzem verstärkt wurde, um dieser Art von Angriff standzuhalten, getroffen wurde?"
  • "Also 4 separate Flugschreiber, gemacht aus dem widerständigsten Materialien, die menschenmöglich sind, wurden zerstört."
  • "Und aus irgendeinem Grund, fehlen die letzten drei Minuten des Bandes [von Flug 93]. Das FBI hatte keine Erklärung für die Diskrepanz."

Newsweek berichtete darüber, dass einige der höchsten Generäle des Pentagons ihre Flugpläne für den nächsten Morgen absagten.

  • "Am 11. September 2001 ist NORAD in der Mitte einer Anzahl [bis zu 5] von Militärübungen. . . nur 14 Kampfjets sind übrig, um die ganze USA zu schützen." "es war ein psychologischer Angriff auf die amerikanische Bevölkerung, und es wurde mit militärischer Präzision ausgeführt."

Für nur 6000 Dollar produzierten drei junge Studenten einen Dokumentarfilm, der sich unbeantworteter Fragen zu den Terrorangriffen vom 11. September 2001 annimmt. Der kontroverse Film zweifelt die offizielle Version der Ereignisse an und zeigt die Widersprüchlichkeiten der Geschehnisse auf, die von den Massenmedien bisher nicht untersucht wurden.

Die Filmemacher appellieren an die Zuschauer, die Fakten und Zeitdokumente selbst zu prüfen und zu erkennen,

dass die offizielle Darstellung der Vorgänge des 11.09.01 eine unbelegbare Theorie ist. Hauptthese von "Loose Change" ist, dass 9/11 eine ausgeklügelte Täuschungsoperation gewesen sei, die die Bush-Regierung inszeniert habe, um einen Vorwand zu haben mit dem sie den "Krieg gegen den Terror" starten konnte um damit ihre geopolitischen Machtstratgien durchzusetzen.

Eine ungeheuerliche Anschuldigung, die nicht zuletzt durch "Loose Change" immer mehr Gehör findet: der Film, der im Internet zu sehen ist, wurde bislang ca 70 Millionen Mal heruntergeladen und ist damit der erste Internet Blockbuster. Die deutsche UT Version wurde Mitte Juni bei Video Google in Netz gestellt und wurde seitdem allein dort 1.200.000 mal angesehen.

An vielen Universitäten wurden freie Vorstellungen organisiert und Leute begannen auf eigene Kosten tausende von DVDs herzustellen und kostenlos zu verteilen. Die Produzenten weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass das Copyright für ihren Film ausgesetzt ist.

Seit Ende Juli 2006 erschienen auch in der deutschsprachigen Presse

(z.B. FAZ, ZDF heute-journal, Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Spiegel TV, WDR, 3Sat, N24) vermehrt Berichte über den Film und über die Bestrebungen in den USA eine neue unabhängige Untersuchungskommission einzurichten.

Der Film wurde in Holland und in Belgien im Fernsehen ausgestrahlt und Fernsehsender in Frankreich, Italien, Polen, Holland, Australien und Israel haben "Loose Change" gesendet.

Auch Hollywood ist aufmerksam geworden - mehrere grössere Filmstudios haben Interesse an der Koproduktion einer Kinoversion gezeigt, die Anfang 2007 beim Sundance Film Festival in den USA uraufgeführt werden soll.